Kryston Bogey - Pratikel Maden Fixer Kleber

  • sofort verfügbar
  • ArtikelNr.: KR-Bo1
  • Versandgewicht: 0,30 kg
  • Lieferzeit: 1-3 Tage
  • Unser Preis: 9,95
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand
Wird geladen ...
Hersteller:
Kategorie:

Beschreibung

KRYSTON - Bogey Partikelbinder

KRYSTON - Bogey Partikelbinder ist der ideale Kleber für alle Arten von Boilieteilchen und Partikel wie Hanf oder andere kleine Sämereien. Bogey selbst ist geruchs- und geschmacksneutral, kann jedoch auf einfache Weise mit Lockstoffen angereichert werden. Wie das geht, erfahren Sie im nachfolgenden Herstellerbrief, der zudem auf etwaige Probleme bei der Anwendung eingeht. Denn eine Frage stellen sich verunsicherte Kunden wohl öfter: Warum bleiben die Sämereien nicht an meinem Bogey-Partikelbinder kleben?
Der Hersteller antwortete darauf mit folgendem Rundschreiben:
Verzeihen Sie unerwartet aufgetretene Schwierigkeiten bei der Anwendung des KRYSTON-Bogey Partikelbinders. Mit diesen Informationen hoffen wir, Ihre Probleme zu lösen, damit es Ihnen gelingt, das Potential dieses wunderbaren Produkts voll auszuschöpfen. Seit er vor mehr als zehn Jahren auf den Markt gebracht wurde, überzeugt dieser Partikelbinder dadurch, dass er in Verbindung mit Sämereien tatsächlich jede Art von Fisch anlockt. So kann die erstaunliche Anziehungskraft von Hanf mit dem Bogey blitzschnell verfügbar gemacht werden.
Zunächst einmal gibt es keine Dose mit Bogey, die nicht klebt. Jedes einzelne Gramm des gelieferten Materials besitzt eine weit größere Haftfähigkeit als herkömmlicher Klebstoff. Nur warum scheint der von Ihnen erworbene Bogey dann nicht ausreichend zu kleben?
Die Ursache dafür dürften Anwendungsfehler sein. Ich habe die von Ihnen zurückgesandte Tube ausprobiert und damit eine Reihe von Kugeln und Würfeln aus Hanf geformt. Die Samen klebten sofort und problemlos. Schon seit Jahren wenden vorausdenkende Angler Bogey mit großem Erfolg an. Damit auch Sie größtmöglichen Nutzen aus dem Produkt ziehen, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:
Schrauben Sie den Deckel ab und achten Sie auf den weißen Schutzeinsatz. Es sollte kein Bogey an das Gewinde gelangen. Andernfalls würde der Deckel kleben bleiben und sich bei der nächsten Anwendung kaum öffnen lassen. Der weiße Einsatz in der Dose verhindert dieses Festkleben. Um diese Buchse zu entfernen, fasst man sie am Rand und hebelt sie mit nachhaltigem Druck langsam heraus. Bei den meisten Anglern klappt das ohne Probleme. Falls es dennoch Schwierigkeiten gibt, nehmen Sie eine Pinzette, um den Einsatz vorsichtig herauszuziehen. Bevor Sie den Bogey Partikelbinder entnehmen, muss Ihr Zeigefinger nass sein. Bogey klebt nicht an Nassem, Feuchtem oder Fettem. Befeuchten Sie Ihren Zeigefinger also schon vor dem Versuch, etwas davon aus dem Tiegel zu nehmen. Führen Sie den nassen Zeigefinger mit einer Drehbewegung in das Material ein. Bogey fühlt sich fest an und fast gummiartig. Wenn Ihr nasser Finger bis zum ersten Gelenk eingetaucht ist, biegen und krümmen Sie ihn wie einen Haken, um einen besseren Zugriff zu haben. Sobald das Material beginnt Fäden zu ziehen, verstärken Sie den Druck und ziehen den angewinkelten Finger schnell und mit Schwung heraus. Wenn alles richtig gemacht wurde, haben Sie nun ein Stück Bogey um den Finger gewickelt. Wenn Sie die Substanz mit einer schnellen Bewegung herausziehen, verhindern Sie, dass sich ein langer dünner Faden bildet. Je langsamer Sie zufassen, desto größer sind die Chancen, eine lange, buschige Schleppe hinterher zu ziehen. Deshalb sollten Sie den Druck erhöhen und fest zupacken.
Kommen wir nun zu dem Punkt, wo Probleme auftreten. Je häufiger Sie das Bogey anfassen, desto mehr verunreinigen Sie ihn mit dem Öl und Fett Ihrer Haut. Beides bleibt sofort am Bogey haften. Um das Ganze noch zu verdeutlichen: das Falscheste was Sie tun können, ist das Bogey zwischen Ihren Handflächen zu einem Ball zu formen. Wenn Sie ihn mit den Händen rollen, überziehen Sie die komplette Oberfläche mit einem Ölfilm. Bogey klebt so gut, dass jegliches Öl oder Hautfett sofort haften bleibt und in das Material eindringt. Sobald der Bogey mit Öl überzogen ist, kann nichts mehr an seiner Oberfläche haften, weil an Öl nichts kleben bleibt. Seine ganze Haftfähigkeit liegt nun im Innern unter der Ölschicht verborgen. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen. Selbst wenn Sie zu sehr mit dem Material hantiert haben und es weniger klebrig wird, ist noch nichts verloren. Hier erfahren Sie, was zu tun ist:
Angenommen, Sie haben ein Stück aus dem Tiegel entnommen. Halten Sie das Bogey zwischen dem nassen Zeigefinger und Daumen am Rand fest. Mit der zweiten Hand fassen Sie das andere Ende, bewegen beide Hände langsam auseinander und dehnen die Substanz allmählich wie ein Stück Kaugummi. Das Bogey erscheint nun extrem haftfähig, denn Sie haben das sehr klebrige Material aus dem Innern der mit Öl bedeckten Kugel freigelegt. Nach dem Auseinanderziehen legen sie es behutsam schichtweise aufeinander. Sobald das Bogey auf diese Weise gefaltet ist, geben Sie ihn einfach in eine Tüte mit trockenen Hanfsamen. Der trockene Hanf bleibt beim Kontakt mit dem Bogey sofort haften. Quetschen Sie den Hanf mit den Fingern und drücken ihn auf die komplette Oberfläche. Wenn die Masse mit den trockenen Sämereien bedeckt ist, formen Sie das Ganze zu einer groben Kugel, die sie anschließend zwischen den Handflächen hin- und her rollen. Durch das intensive Rollen pressen sie die Samen noch fester auf die Oberfläche. Je mehr Sie rollen, desto dichter wird die Kugel. Nun sollte das runde Boilie perfekt sein, einigermaßen weich und bei Berührung verformbar. Jetzt, da der Köderball mit Hanf bedeckt ist, geben Sie ihm mit den Fingern einfach die Form Ihrer Wahl. Dann lassen Sie ihn eine Weile ruhen oder in ein Glas Wasser fallen, was die Boilies noch weiter verfestigt.
In der Zwischenzeit können Sie weitere Köder anfertigen. Wenn Sie über weichem Schlick fischen, formen Sie eine runde Kugel und drücken sie flach wie eine Münze oder Scheibe. So vermeiden Sie, dass der Köder in den Schlamm hinab sinkt. Ob Scheiben, Quadrate oder runde Formen ? Sie haben die Wahl. Sobald die Samen an der Materialoberfläche haften, können sie weder abfallen, noch von kleinen Fischen verschlungen werden.
Falls Sie Köderbälle mit Bogey zuhause vorbereiten wollen, können Sie folgendes versuchen:
Rollen Sie die Köder wie oben beschrieben zu Kugeln, lassen sie diese in ein Glas Wasser fallen und über Nacht stehen. Zu Beginn treiben die Boilies auf der Wasserfläche. Nach kurzer Zeit werden die Samen schwarz und nehmen das Aussehen von gekochtem Hanf an. Nach weiterem Einweichen (je nach Temperatur bis zu 4 Stunden) wird der Hanf aufplatzen und - ebenfalls wie bei gekochtem Hanf - seine winzigen weißen Kerne freisetzen. Im Laufe des vierstündigen Einweichens nimmt der Auftrieb der Köder ab. Sobald der Hanf beginnt, Wasser aufzunehmen, sinken die Köder allmählich zu Boden Deshalb sollten Sie die Köder erst am Ufer direkt aus der Tube zubereiten, wenn Sie frisch aufgepoppte Bogey-Boilies benötigen. Dann haben Sie gut vier Stunden Zeit, bevor sie anfangen zu sinken.
Für langlebige Köder können sie als Alternative auch mit Lockstoffen arbeiten. Bogey Samenköder nehmen Aromen auf und funktionieren in der Tat sehr gut damit. Sie tränken einfach die Angelköder mit dem gewünschten Aroma und lassen sie einige Stunden lang vollsaugen. Je länger der Hanf eingetaucht wurde, desto höher ist die Konzentration an Lockstoffen, die der trockene Hanf bindet. Beim Fischen wird der mit dem Aroma vollgesogene Köder seine duftende Fracht abgeben, sobald Wasser in den Samen eindringt. Somit haben Sie einen Angelköder, der den Lockstoff nur langsam freisetzt und seine Anziehungskraft eine Zeitlang behält.
Schließlich gibt es noch weitere Anwendungsmöglichkeiten für das Bogey, wie etwa die Kombination mit der extra schweren Knetmasse ?Heavy Metal Tungsten Putty? (ebenfalls ein KRYSTON-Produkt), um aufgepoppten Ködern das nötige Gegengewicht zu verleihen. Dazu nehmen Sie ein Scheibchen Bogey und rollen es in Faßform um die Angelschnur. Dann pressen Sie etwas von dem Knetblei auf den Bogey. Der Bogey haftet sofort an der Schnur und hält das aufgeklebte Angelblei durch die zusätzliche Verkittung fest am Platz. So wird sich Ihr ausbalancierter Köder nicht vom Fleck rühren.
Ich habe versucht in allen Einzelheiten zu schildern, wie Sie Bogey am besten einsetzen. Obwohl das vieler Worte bedurfte, sollten Sie sich davon nicht abschrecken lassen. Denn vom öffnen der Tube bis zum Anfertigen des ersten Köders dürften kaum mehr als zwanzig Sekunden vergehen. Wie Tausende erfolgreicher Angler bereits festgestellt haben, ist alles reine Übungssache.
Wenn sich der Deckel festgeklemmt hat, oder etwas von dem Material in das Gewinde geraten ist, versuchen Sie nicht die Dose mit Gewalt zu öffnen, sondern werfen sie sie in einen Topf mit heißem Wasser, oder lassen sie eine Weile auf der Heizung stehen. Durch die Hitze weicht sich das Bogey auf. Mit anhaltendem Druck auf den Deckel können Sie diesen allmählich lockern. Nehmen Sie einen Zahnstocher, um störendes Material aus dem Gewinde zu entfernen, bevor Sie den Deckel wieder aufschrauben.
Bogey unterliegt der Schwerkraft oder anders ausgedrückt: falls Sie eine Kugel mit Hanf liegen lassen, wird sie nach einer Weile allmählich abflachen. Bringen Sie den Köderball vor dem Fischen einfach wieder in die gewünschte Form.
Hoffentlich konnten Ihnen diese Informationen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Dave Chilton

Original Beschreibung

BOGEY - THE PARTICLE FIXER 
 
Bogey is a unique sticky jelly-like glue that enables you to create solid seed hook-baits from the particle of your choice. Any dry seed or beans, any size, any shape! On the bottom, popped up, the choice is endless. Small fish-proof hook-baits that will not break down can be made in seconds.
 
Try a ball of hemp soaked in flavour over a bed of boiled hemp. The dry seeds on the Bogey bait will absorb a substantial amount of the flavour, once immersed your hook-bait will give a slow constant release in your swim. Bogey particle baits have accounted for tremendous catches at the times when boilies are not productive. Sticks Hempseed, Tiger Nuts, Peanuts, Maples and much more. Place a tiny sliver onto your braid or mono as a base for Heavy Metal, it locks it into place permanently making the putty immovable.
 
Superb for barbel, carp, tench and many other species.

 

Kryston EAN: 41390401 in_stock new

Bewertungen

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen keine Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit